Lizenzkosten

Lizenzkosten
Lizenzkosten

Obwohl die führenden Monitoring-Agenturen selbst entwickelte Technologien nutzen, ist der Einsatz von technologischen Komponenten von Fremdanbietern notwendig. Dies betrifft vor allem das Datenbanksystem. Wie bereits ausgeführt, stehen neben freien Datenbanken wie MySQL, PostgreSQL und Firebird auch kommerzielle Anbieter wie Microsoft SQL Server, dBASE, Sybase oder Oracle zur Auswahl. Die Agentur streckt daher in der Regel Lizenzkosten vor und gibt diese Kosten üblicherweise auch an ihre Kunden weiter. Vor allem bei größeren Projekten kann es notwendig sein, dass ein zusätzliches Datenbanksystem bereitgestellt werden muss, für das neue Lizenzkosten anfallen. Datenbanksysteme stellen daher einen großen Posten im Bereich der Lizenzkosten dar. Dabei hat die Agentur gerade bei hohen Datenmengen kaum Möglichkeiten, auf die freien und kostenlosen Datenbanksysteme auszuweichen, da dort sehr hohe Datenmengen nicht adäquat verwaltet werden können (s. dazu: "Datenbankmodell").

Zusätzlich ist es möglich, dass weitere Kosten anfallen. Grafische Darstellungstools sind häufig für die Visualisierung von Charts und Tabellen im Cockpit zuständig. Auch sie können durch Fremdlizenzen erworben worden sein, um hohen und vor allem unnötigen Entwicklungskosten entgegenzuwirken. Zwar existieren zu diesem Zweck zahlreiche bereits programmierte Tools, für die bekannteren Vertreter werden jedoch auch hier Lizenzgebühren fällig.

Nicht zuletzt fallen Lizenzkosten für die Programmierumgebung (das sogenannte Framework) an. Ein Framework bietet dem Programmierer die Möglichkeit, auf einer ihm zur Verfügung gestellten Rahmenstruktur Software zu entwickeln. Daher muss der Programmierer nicht mehr bei Null anfangen, sondern kann während der Entwicklung auf bereits vorhandene Funktionen des Frameworks zurückgreifen.

Diese simple Kostenaufstellung zeigt, dass es für eine Monitoring-Agentur zumindest derzeit nicht möglich ist, ihre Dienstleistung im niedrigen Preissegment anzubieten. Sind keinerlei Technologien im Einsatz, sind die Kosten sicherlich dementsprechend flexibler. Die Qualität des Social Media Monitoring könnte jedoch darunter leiden.

infospeed international 

Goldbach Studie 2014

Top Monitoring Tools 

VICO Analytics (welches nun web2monitor voll integriert hat) gehört weltweit zu den TOP 15 MONITORING TOOLS - das hat die neue Goldbach-Evaluation ergeben.

>>
zur Studie


Innovationspreis-IT

Innovationspreis 

VICO Analytics (welches nun web2monitor voll integriert hat) von VICO Research wurde aus über 5.000 eingereichten Bewerbungen mit dem Prädikat "BEST OF 2014" in der Kategorie "Web 2.0 & Social" ausgezeichnet.

>>
zur Preisverleihung


Bekommen Sie weitere Infos über unser >> Newsletter


Mitglied im:

BVM Mitglied 


BVMM 


Fraunhofer Studie über
infospeed

Fraunhofer Social Media Monitoring 


Folgen Sie uns auf:

Twitter Monitoring 

YouTube Monitoring